Sie sind hier: Angebote / Gesundheit / Flugdienst

BRK-Kreisverband Garmisch-Partenkirchen

Falkenstr. 9
82467 Garmisch-Partenkirchen
Telefon 08821-94321-0
Telefax 08821-2222
Mobil 0173-1683820
info[at]brk-gap[dot]de

Öffnungszeiten:

Montag         09:00 - 16:00 Uhr
Dienstag      09:00 - 13:00 Uhr
Mittwoch      09:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 09:00 - 13:00 Uhr
Freitag          09:00 - 12:00 Uhr

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Unfall im Urlaub – dank Rotkreuz-Mitgliedschaft schnell von Ibiza ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen

Ibiza: malerische Landschaften, sonnige Tage, Traumstrände. Was jedem zu der wunderschönen Insel einfällt, das genießt das Ehepaar L. aus dem Ammertal seit Jahren dort in ihrem Familienurlaub.

Allerdings wird Martin L. heuer ein später Gang in die Küche des Ferienhauses auf der Suche nach einem „Betthupferl“ zum Verhängnis. Aus ungeklärter Ursache kommt er ins Stolpern und schlägt auf dem harten Steinboden auf. Ein Schrei und stechende Schmerzen im Oberschenkel bis zur Hüfte beenden schlagartig die ungetrübten Urlaubsfreuden. Da die Schmerzen nicht nachlassen rufen sie die Ambulanz, die Martin L. in Begleitung seiner Frau in ein naheliegendes Krankenhaus bringt.

Dort wird ein Oberschenkelhalsbruch diagnostiziert und dringend zu einer Operation geraten.

Herr L.´s Gesundheitszustand ist geprägt von Vorerkrankungen. Da war für Frau L. klar: „hier kennt keiner meinen Mann. Eine Operation wäre zu risikoreich für ihn, wir müssen schleunigst nach Hause!“

Damit sie in zunehmendem Alter die schönsten Wochen des Jahres im Kreise der Kinder und Enkel verbringen können, hatte die Familie– für den Fall des Falles – sogar eine eigene Rückholversicherung abgeschlossen, mit der sie sofort Kontakt aufnahm. Dies meldete allerdings Bedenken gegen einen Rücktransport an, weil die Versorgung auf Ibiza doch europäischer Standard sei.

Flugdienst-Logo

So erreichen Sie im Notfall den DRK-Flugdienst:

  • Tel: +49 (0) 228 23 00 23 (Tag und Nacht)
  • Fax: +49 (0) 228 23 00 27

Das benötigen wir, um schnell helfen zu können:

  • Name, Adresse, Telefonnummer des Anrufers
  • Name, Alter, Heimatanschrift des Patienten
  • Gegenwärtiger Aufenthaltsort des Patienten (Krankenhaus?)
  • Name und Tel.-Nr. des behandelnden Arztes
  • Welche Sprache spricht der Arzt?
  • Angaben über bestehende Versicherungen oder DRK-Mitgliedschaft
  • Wer zahlt die Krankenhauskosten vor Ort?

Die Lösung war ihre Mitgliedskarte beim Roten Kreuz, die sie immer bei sich trägt. Darauf steht die Telefonnummer des Rotkreuz- Flugdienstes, der schnell reagiert. Ein örtlicher Vertragsarzt des Roten Kreuzes bestätigt die Diagnose. Nach kurzer Abklärung zwischen Flugdienst und BRK Kreisverband Garmisch-Partenkirchen steht die Entscheidung: das Ober-ammergauer Ehepaar wird am nächsten Tag mit einem für Krankentransporte ausgerüsteten Lear Jet nach Deutschland geflogen. Am Flughafen MUC 2 erfolgt die Übergabe an den Oberammergauer Rettungswagen. Zur Freude aller warten darin aus der Heimat bekannte Gesichter, die den Patienten gleich ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen bringt. Dort liegt die komplette Krankenakte von Martin L. und er wird am nächsten Tag erfolgreich operiert.

 „Die Mitgliedschaft im Roten Kreuz war die beste Idee meines Lebens!“ schwärmt Frau L. und freut sich über den glücklichen Verlauf. Sie ist „begeistert, wie fantastisch das alles geklappt hat“.

Martin L. ist wie alle Mitglieder des BRK-Kreisverbandes Garmisch-Partenkirchen automatisch beim DRK Flugdienst versichert. Mit erweiterten Angeboten gibt es jetzt für alle Mitglieder einen noch umfassenderen Service – und zwar nicht nur wie bisher weltweit, sondern auch in Deutschland. „Wir freuen uns, unseren siebentausend Mitgliedern in Garmisch-Partenkirchen diesen zusätzlichen Service ohne Aufpreis anbieten zu können“, weist BRK-Kreisgeschäftsführer Arnd Hansen auf das erweiterte Angebot hin.

Auch Sieglinde Vianden vom BRK in Garmisch-Partenkirchen freut sich über die gelungene weltweite Hilfe. Sie erläutert, dass von den ca. drei Millionen Rotkreuz-Mitgliedern jährlich einige hundert Urlauber und Geschäftsreisende bei medizinischer Notwendigkeit kostenlos vom Rückholdienst des Roten Kreuzes aus der ganzen Welt zurück ins heimische Krankenhaus geholt werden. Die bayerischen Mitglieder werden sogar innerhalb der Bundesrepublik nach Hause gebracht. Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen unterstützen mittlerweile rund 7.000 Förder-Mitglieder das Rote Kreuz vor Ort, die damit weltweit versichert sind. Das Ehepaar L. ist dem Roten Kreuz übrigens schon seit 1967 treu verbunden.

Flugdienst

Was ist der Flugdienst?

Foto: Der DRK-Flugdienst bringt Sie sicher wieder nach Hause
Foto: M. Eram / DRK

Die schönste Auslandsreise kann schnell und unerwartet durch einen Unfall oder eine schwere Erkrankung enden. Dann herrscht oft Ratlosigkeit, da die medizinische Versorgung im Ausland nicht immer deutschem Standard entspricht. 

Eine Verlegung nach Deutschland - zur besseren medizinischen Versorgung - tragen die gesetzlichen Krankenkassen selbst im medizinischen Notfall nicht. Schnell kommen immense Kosten auf Sie zu. Ein Flug von Mallorca nach Nürnberg würde ca. 12.500 € kosten, der Flug von Rio de Janeiro nach Düsseldorf etwa 72.500 €. Schnell müßte soviel Geld besorgt werden, das Haus belastet, ein Kredit, oder oder... Wer hat schon so viel Geld übrig?
Diese gefährliche Lücke im System der sozialen Sicherung ist für die Mitglieder der DRK-Verbände, die dem DRK-Flugdienst beigetreten sind, durch eine Kranken - Rücktransport - Versicherung bei der BARMENIA Krankenversicherung a.G. Wuppertal, geschlossen.

Foto: DRK-Flugdienst

Was können Sie tun?

Werden Sie Mitglied!

In der Mitgliedschaft ist dann automatisch eine Rückholversicherung weltweit eingeschlossen. So brauchen Sie sich im Fall der Fälle nicht um die Finanzierung eines medizinisch notwendigen Rücktransportes Gedanken machen.

Was bieten wir unseren Mitgliedern?

Im Notfall steht für Sie, je nach medizinischem Notfall, ein modernes Ambulanzflugzeug mit einer Intensiveinheit bereit. Zwei Piloten, ein flugerfahrener Notarzt und weiteres medizinisches Personal bilden ein Team, welches Sie bestens versorgt, in ein deutsches Krankenhaus verlegt und betreut.

Die DRK-Flugdienstleitstelle organisiert bei medizinischer Notwendigkeit den Transport "von Bett zu Bett" – Sie brauchen sich also weiter um nichts zu kümmern.

zum Seitenanfang